Drucken

Historie

Mit der Gründung des kreiseigenen Betriebs "Mindener Kreisbahnen" beginnt Ende des 19. Jahrhunderts der sukzessive Aufbau des rund 80 Kilometer langen Kleinbahnetzes in Meterspur für Personen- und Güterverkehr, ausgehend von der Kreisstadt Minden. 


1898  Eröffnung der Strecke Minden - Uchte
1903/07
 
Eröffnung der Strecke Minden - Lübbecke
(zunächst bis Eickhorst, dann bis Lübbecke)
1915 Eröffnung der Strecke Kutenhausen - Wegholm (ausgehend von der Strecke Minden - Uchte)
1918/21         Eröffnung der Strecke Minden - Kleinenbremen (zunächst bis Nammen, dann bis Kleinenbremen)

Neben der Komplettierung des Streckennetzes erfolgt in den ersten zwei Jahrzehnten auch der Anschluss der Mindener Häfen. Drei Hafenbahnen werden in Erwartung eines hohen Frachtaufkommens von vornherein dreischienig (von Schmal- und Normalspur zu befahren) angelegt, nur der Industriehafen an der Weser (1916) ist rein schmalspurig geplant. 

1915       Uferladestelle West (Mittellandkanal)
1916             
Abstieghafen (Weser)
Uferladestelle Ost (Mittellandkanal)

In den 1920er Jahren nimmt die Frachtmenge auf dem Gleisnetz und damit der Rollbockverkehr für die Industrie derart zu, dass nur noch eine Umspurung in Etappen von der Schmal- auf die Normalspur dem Güterverkehr gerecht werden kann. 
 
1924/36  Notthorn - Meißen - Kleinenbremen
1926/29/49  Minden - Moorhoff - Petershagen - Uchte
1927/56/57 Minden - Königstor - Hille - Lübbecke
1953  Kutenhausen - Wegholm
 
Mitte der 1950er Jahre ist das Normalspurnetz komplett. Die MKB stellt ihren Eisenbahnbetrieb vollständig auf Diesel um. Bereits 1948 fährt im Personenverkehr ihr erster Omnibus zwischen Minden und Rinteln. In rascher Folge werden weitere Buslinien aufgenommen, der Personenverkehr auf der Schiene wird nach und nach eingestellt. 

1959              Kutenhausen - Wegholm
1963  Minden - Kleinenbremen
1967  Petershagen - Uchte
1974  Hille - Lübbecke 
Minden - Petershagen
Minden - Hille 

Ende der 1980er/Anfang der 1990er Jahre weitet die MKB ihre Aktivitäten aus. Zunächst wird die Tochtergesellschaft "Besucher-Bergwerk Kleinenbremen GmbH" (1988), dann 1991 die zweite Tochter "MKB-Reisen GmbH" gegründet. 
 
Seit 1997 fährt die MKB bundesweit Güterzüge auf dem Netz der Deutsche Bahn AG für verschiedene Verlader.
 
März 2004
Zertifizierung der Mindener Kreisbahnen GmbH und MKB-Reisen GmbH nach
DIN EN ISO 9001 (2000)

März 2005
Durch einen Vergabebescheid im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung wird nach 30 Jahren das ehemalige Geschäftsfeld "Personenverkehr auf der Schiene" bei der MKB wiederbelebt.
 
Juli 2005
Betriebsaufnahme des Taxibus-Systems „WeserBus Petershagen“
 
Mitte 2006
Die Verkehrsdienstleistungen im "Teutoburger-Wald-Netz" werden ab dem Winterfahrplanwechsel 2007 für mindestens zehn Jahre vom neu gegründeten Unternehmen WestfalenBahn GmbH (www.westfalenbahn.de) mit Sitz in Bielefeld durchgeführt. Die vier Partner bzw. Gesellschafter Abellio GmbH (Essen), moBiel GmbH (Bielefeld), Verkehrsbetriebe Extertal GmbH (Extertal-Bösingfeld) und MKB halten jeweils eine 25-prozentige Beteiligung an diesem Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU).

November 2006
Aufnahme eines "Shuttle-Güterverkehrs" von einem neu gebauten Gleisanschluss an der eigenen Infrastruktur in Minden-Hahlen nach Stadthagen
 
September 2007
Auszeichnung der Mindener Kreisbahnen GmbH als Ökoprofit-Betrieb in Minden-Lübbecke

Dezember 2007
Zum Fahrplanwechsel am 09.12.2007 hat die WestfalenBahn GmbH die Bedienung des "Teutoburger-Wald-Netz" (Strecken RB 65 Münster - Rheine, RB 66 Münster - Osnabrück, RB 61 Bad Bentheim - Rheine - Osnabrück - Herford - Bielefeld, RB 62 Bad Bentheim - Rheine - Osnabrück - Herford - Detmold - Altenbeken - Paderborn und RB 72, Bielefeld - Herford - Detmold - Altenbecken - Paderborn) übernommen.
 
Die RB 62 ist mittlerweile in die Linien RB 61 und RB 72 aufgegangen und exitiert nicht mehr als eigenständige Linie.

April 2008
Wiederaufnahme der Bedienung des seit Mitte der 1990er Jahre ungenutzten und nunmehr reaktivierten Gleisanschlusses der Barbara Erzbergbau GmbH in Porta Westfalica-Nammen

Oktober 2008
Umfirmierung der MKB-Reisen GmbH in MKB-MühlenkreisBus GmbH

November 2008
Bedienungsaufnahme des Gleisanschlusses der Paul Jost GmbH im Industriehafen
 
Mai 2009
Einrichtung des "NachtBus" in Porta Westfalica
 
Juli 2009
Übertragung aller Gesellschaftsanteile der Besucher-Bergwerk Kleinenbremen GmbH durch die MKB an den Kreis Minden-Lübbecke
 
Umfirmierung der Besucher-Bergwerk Kleinenbremen GmbH in die "Besucher-Bergwerk und Museum Kleinenbremen GmbH" mit Sitz in Porta Westfalica-Kleinenbremen 
 
Dezember 2009
ÖPNV-Betriebsaufnahme im Linienbündel A "Lübbecke und Umgebung" (Gebiet von Lemförde bis Bad Oeynhausen und Preußisch Oldendorf bis Minden) durch die MKB-MühlenkreisBus GmbH
 
März 2010
Rezertifizierung der Mindener Kreisbahnen GmbH und MKB-MühlenkreisBus GmbH nach DIN EN ISO 9001 (2008)
 
Mai 2010
Einrichtung des "FreizeitBus" im "Altkreis Lübbecke" (befristet bis Oktober 2010)
 
Einstellung des "NachtBus" in Porta Westfalica
 
September 2010
Rezertifizierung der Mindener Kreisbahnen GmbH als Ökoprofit-Betrieb in Minden-Lübbecke
 
Juli 2011
Unternehmensinterne Übertragung des gesamten Geschäftsbereichs "Nahverkehr" der Mindener Kreisbahnen GmbH, d. h. sämtlicher Aktivitäten im ÖPNV, an die MKB-MühlenkreisBus GmbH
 
Oktober 2011
Ab dem 01.10.2011 wird Hartmut Heinen neben Dietmar Schweizer als Geschäftsführer der MKB-MühlenkreisBus GmbH bestellt.
 
Dezember 2011
Einstellung der Geschäftstätigkeit in der Touristiksparte
 
März 2012
Betriebsaufnahme eines kombinierten Verkehrs zwischen dem Containerterminal in Minden und den Seehäfen in Bremerhaven und Hamburg

September 2012
Das MKB-Beteiligungsunternehmen WestfalenBahn GmbH gewinnt in einer europaweiten Ausschreibung des sogenannten "EMIL-Netzes" das Teillos "Emsland-Linie" und übernimmt ab Dezember 2015 für 15 Jahre den SPNV-Betrieb auf der Expresslinie von Münster über Rheine, Lingen, Meppen und Leer nach Emden.
 
November 2012
Auch für die zum Ausschreibungspaket "EMIL-Netz" gehörige "Mittelland-Linie" (Bielefeld - Minden - Hannover - Braunschweig und Rheine - Osnabrück - Minden - Hannover - Braunschweig) wird der WestfalenBahn GmbH der Zuschlag erteilt. Diese Leistung wird ebenfalls ab Dezember 2015 für 15 Jahre erbracht. 

März 2013
Rezertifizierung der Mindener Kreisbahnen GmbH und MKB-MühlenkreisBus GmbH nach DIN EN ISO 9001 (2008)
 
September 2014
Symbolischer Spatenstich am 30.09. durch die MKB als Bauherrn und die WestfalenBahn als Mieter zum Bau des "Bahnbetriebswerks Minden II" als zukünftigen Werkstattstandort für die Wartung der Doppelstocktriebwagen für die "Mittelland-Linie
 
Oktober 2014
Hartmut Heinen scheidet als stellvertretender Geschäftsführer der Mindener Kreisbahnen GmbH und Geschäftsführer der MKB-MühlenkreisBus GmbH aus.
 
Als alleiniger Geschäftsführer beider Unternehmen ist Dietmar Schweizer bestellt.
  
November 2014
Beginn der Hoch- und Tiefbauarbeiten am zukünftigen "Bahnbetriebswerk Minden II"
 
Oktober 2015
Offizielle Einweihung des Bahnbetriebswerks Minden II am 23.10. sowie "Tag der offenen Tür" am 24.10.
 
Dezember 2015
Zum Fahrplanwechsel am 13.12.2015 hat die WestfalenBahn GmbH die Bedienung des "EMIL-Netz" (Strecken RE 15 Emden - Münster, RE 60 Rheine - Braunschweig und RE 70, Bielefeld - Braunschweig) übernommen.

September 2016
Zum 01.09. übernimmt Johannes Marg, neben Dietmar Schweizer, die Geschäftsführung der Mindener Kreisbahnen GmbH und MKB-MühlenkreisBus GmbH.
 
Dezember 2016
Dietmar Schweizer scheidet am 13.12.2016 nach 31 Jahren aus der Geschäftsführung der Mindener Kreisbahnen GmbH und MKB-MühlenkreisBus GmbH aus. 
 
 
Heute hat das Streckennetz der MKB eine Länge von rund 40 Kilometern (bei ca. 53 Kilometern Gleislänge). Bis zu 120 Omnibusse sind täglich im ÖPNV auf einem mehr als 1.100 Kilometern langen Liniennetz im Kreis Minden-Lübbecke und der Umgebung unterwegs.
 
(Stand: Dezember 2016)