Drucken

Tarifentwicklung 2013

am . Veröffentlicht in Nahverkehr

  
Der Aufsichtsrat der OWL V GmbH hat am 19.03.2013 eine Tarifmaßnahme zum 01.08.2013 beschlossen. Diese beinhaltet die Einführung neuer, westfalenweit gültiger Tarifprodukte und die Anpassung der Fahrpreise der Tickets für den Gemeinschaftstarif „Der Sechser“.

Die in der OWL Verkehr GmbH (OWL V) zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen bieten umweltfreundliche, kundenorientierte und bequeme Mobilität mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Region.

Die Tarifmaßnahme des Gemeinschaftstarifs „Der Sechser“ zum 01.08.2013 erfolgt vor dem Hintergrund der Tarifharmonisierung zwischen den fünf westfälischen Tarifräumen im Vorfeld des geplanten Westfalentarifs.

Erstmals seit Einführung der Bus-Schiene-Gemeinschaftstarife im Jahr 2000 haben sich Vertreter aus allen Teilen von Westfalen-Lippe zusammengesetzt und gemeinsame Empfehlungen für eine Tarifharmonisierung und Einführung neuer Ticketangebote verabschiedet. Die Beschlussempfehlung richtet sich an die fünf regionalen Fachgremien, welche abschließend über die Angleichung des Fahrkartensortiments und der Fahrpreise entscheiden.

Für die Nutzung von Bus und Bahn in Westfalen-Lippe gibt es seit dem Jahr 2000 fünf unterschiedliche
Verbundtarife:

- Der Sechser (Bielefeld, Kreise Gütersloh, Herford, Lippe, Minden-Lübbecke)
- Hochstift-Tarif (Kreise Paderborn, Höxter)
- Münsterland-Tarif (Stadt Münster, Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt, Warendorf)
- Ruhr-Lippe-Tarif (Stadt Hamm, Kreise Unna, Soest, Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, einschließlich Dortmund und Hagen)
- VGWS-Tarif (Westfalen-Süd: Kreise Olpe, Siegen-Wittgenstein)

Jeder dieser Verbundtarife hat bisher eigene Ticketbezeichnungen und Tarifbestimmungen. Zum 01.08.2013 sollen in einem ersten Schritt die Ticketeigenschaften und Bezeichnungen für die Einzel-, 4er- und TagesTickets angeglichen werden.

Vorteilhafte Angebote zukünftig überall in Westfalen-Lippe!

Die Fahrgäste sollen künftig überall von folgenden Zusatzleistungen ihrer Tickets profitieren:

- AnschlussTicket: Besitzer von Wochen- oder Monatskarten können innerhalb eines Tarifraums bei Fahrten über den räumlichen Geltungsbereich ihres Fahrscheins hinaus zu dem Preis eines KinderTickets reisen (Ausgenommen sind SemesterTickets und Tages-
Tickets).

Beispiel: Sie haben eine Monatskarte von Gütersloh nach Bielefeld. Nun wollen Sie ein Museum in Herford besuchen und benötigen noch ein Ticket von Bielefeld bis Herford. Dieses können Sie als AnschlussTicket zum ermäßigten Fahrpreis lösen.

- Neu: Mitnahme bei 9 Uhr TagesTicket 1 Person: Eltern können bis zu drei eigene Kinder unter 15 Jahren mitnehmen (statt eines Kindes kann auch ein Fahrrad mitgenommen werden). Das Ticket wird im Sechser-Tarif preislich wesentlich attraktiver werden, da es ab Preisstufe 2 in Zukunft nur noch das Zweifache des Einzeltickets kosten wird.
- Gruppenregelung: Gruppen ab elf Personen (zuvor 10 Personen) werden je Person und Preisstufe zum Preis eines KinderTickets befördert, ein KinderTicket gilt dabei für zwei Kinder unter 15 Jahren.

Des Weiteren sind zwei neue Zeitkarten vorgesehen, die übergreifend in allen fünf westfälischen Tarifräumen gelten werden:

- JobTicket Westfalen Abo: Mitarbeiter können rabattierte Monatskarten erhalten, wenn ihre Firma ein bestimmtes Ticketkontingent abnimmt. Im Rahmen dieser Kontingentewerden dann erstmals Firmen/JobTickets Westfalen im Abo mit Gültigkeit in allen fünf westfälischen Tarifräumen ausgegeben. Der monatliche Abopreis beträgt 185 Euro.
- FunTicket Westfalen: Das FunTicket ist eine Freizeitmonatskarte für Kinder und Jugendliche unter 21 Jahren. Das Ticket gilt montags bis freitags an Schultagen ab 14 Uhr, sonst ganztägig (z.B. in den Ferien). Für den Preis von 34,90 Euro wird westfalenweite Mobilität angeboten. Insbesondere in den Schulferien eröffnen sich für junge Fahrgäste ungeahnte Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

„Mit den neuen Produkten für Westfalen-Lippe wollen Verkehrsunternehmen in Westfalen attraktive  Angebote für die Bürgerinnen und Bürger in Westfalen-Lippe anbieten. Die nächsten Schritte sind in Vorbereitung“ führt Frau Cornelia Christian, Geschäftsführerin der OWL V GmbH und Projektleiterin für das Projekt „Westfalentarif“ aus. Diese Beschlüsse wurden von den zuständigen Gremien in Westfalen Lippe gemeinsam gefasst und münden in ein gemeinsames Agieren von Verkehrsunternehmen und Aufgabenträgern in Westfalen Lippe.

Im Bereich des „Sechsers“ besteht ab dem 01.08.2013 die Möglichkeit, die Abonnements übertragbar oder personalisiert zu erwerben. Damit hat der Kunde zukünftig eine alternative Wahlmöglichkeit zwischen dem Vorteil einer Weitergabe des Abos z.B. an Familienmitglieder und Freunde oder der Möglichkeit, das Abo im Falle eines Verlustes ersetzt zu bekommen.

Die Verkehrsunternehmen reagieren mit der Tarifmaßnahme außerdem auf die Entwicklung ihrer wesentlichen Kostenfaktoren, den Personal- und Energiekosten und auf die verringerten Schülerzahlen durch den demographischen Wandel. Mit einer durchschnittlichen Erhöhung von knapp 3,7% geben die Unternehmen – vorbehaltlich der Zustimmung durch die Bezirksregierung Detmold – diese Kostentwicklung nur teilweise an die Fahrgäste weiter.

Beratung gewünscht?

In den Servicestellen und telefonisch werden interessierte Kunden beraten und bei der Auswahl des individuell am besten passenden und günstigsten „Sechser-Tickets“ unterstützt.

Wichtiger Hinweis für alle Kunden, die noch Fahrscheinvorräte besitzen:

Im Vorverkauf erworbene, unentwertete Fahrausweise können noch 3 Monate ab Inkrafttreten der neuen Fahrpreise – bis 31.10.2013 – benutzt werden. Bis zu 3 Jahren ist ein Umtausch beim verkaufenden Verkehrsunternehmen möglich.

Mehr Informationen zum Sechser gibt es im Internet unter www.dersechser.de oder telefonisch unter 0 52 31 - 97 76 81 direkt bei der OWL Verkehr GmbH.