Drucken

Fit für den Schulweg mit dem neuen „ElternKindTicket“.

am . Veröffentlicht in Nahverkehr



Mit dem Besuch einer weiterführenden Schule fällt meist auch ein längerer Schulweg an. Oft ist der Schulwechsel der Zeitpunkt, an dem die Kinder erstmals den Bus und/oder die Bahn für den Schulweg nutzen. Den Verkehrsunternehmen und kommunalen Aufgaben-trägern der Region ist die Sicherheit ihrer ca. 80.000 jungen Fahrgäste besonders wichtig, die tagtäglich mit Bus und Bahn zur Schule fahren. 

Allein in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford nutzen fast 30.000 Schülerinnen und Schüler die öffentlichen Verkehrsmittel für den Schulweg. Um die Schulwegsicherheit weiter zu verbessern, hat die Servicegesellschaft der Verkehrsunternehmen OWL Verkehr GmbH, die den Gemeinschaftstarif „Der Sechser“ für Bus und Bahn organisiert, die Aktion „ElternKindTicket“ ins Leben gerufen. Alle Verkehrsunternehmen und die Auf-gabenträger für den Bus- und Schienenverkehr, die den Nahverkehr in den Kreisen Min-den-Lübbecke und Herford betreiben und organisieren, begrüßen die Aktion und ermöglichen die lokale Umsetzung.

 Das „ElternKindTicket“ berechtigt einen Erwachsenen in Begleitung des Kindes zu einer Hin- und Rückfahrt in den Bussen, Stadtbahnen und Nahverkehrszügen im Geltungsbereich des „Sechsers“: in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford, Gütersloh, Lippe und der Stadt Bielefeld.

 Der Flyer, in dem das „ElternKindTicket“ enthalten ist, hält für die neuen Fahrgäste viele Tipps für das richtige und vor allem sichere Verhalten in Bus und Bahn bereit. Das Falt-blatt wurde direkt vor den Sommerferien an vielen Grundschulen im Tarifgebiet an die künftigen Fünftklässler verteilt. Mithilfe des heraustrennbaren kostenlosen Fahrscheins können Kind und Vater oder Mutter vom 26.08. bis zum 03.09.2013, also kurz vor Beginn des Schuljahres, das neu Erlernte erproben. Start- und Zielort der Reise müssen vor Fahrtbeginn auf dem Ticket eingetragen werden. Das „ElternKindTicket“ wird wie ein ganz normaler Fahrschein bei Antritt der Hin- und Rückfahrt entwertet.

„Unsere Aktion versteht sich als Beitrag zu einem sicheren Schülerverkehr“, gibt Cornelia Christian, Geschäftsführerin der OWL Verkehr GmbH, Auskunft. Hierzu können aber auch die Eltern beitragen: „Wir laden die Eltern herzlich dazu ein, Bus, Bahn und Stadt-bahn gemeinsam mit ihrem Kind zu er-fahren.“ So soll das sichere und richtige Verhalten noch vor der möglicherweise ersten Fahrt des Kindes mit dem Nahverkehr zusammen geprobt werden, erläutert Cornelia Christian.

Stellvertretend für die Verkehrsunternehmen und kommunalen Aufgabenträger trafen sich am Mindener ZOB Vertreter des Nahverkehrs zu einem Austausch zur Aktion und probten mit zwei Schülerinnen den sicheren Einstieg in einen Bus.

Es entwickelte sich ein lebhafter Austausch.


elternkindticket

(v.l.n.r.): Garrit Atkins (OWL Verkehr GmbH), Peter Daszko (BVO), Jens Foppe (MKB), Anastasia, Lisa-Marie.

Jens Foppe, Gruppenleiter Marketing/Vertrieb der MKB (MKB-MühlenkreisBus GmbH), definierte das Ziel des kostenlosen „ElternKindTickets“ wie folgt: „Insbesondere die Sicherheit unserer jungen Fahrgäste ist uns sehr wichtig. Mit dem ElternKindTicket gibt es jetzt die Möglichkeit, den Schulweg mit dem Bus noch vor dem neuen Schuljahr gemein-sam zu erproben und damit eventuelle Ängste und Unsicherheiten abzubauen. Somit kann das Schuljahr für Kinder und Eltern entspannter starten.“

Auch Peter Daszko, Teilnetzmanager der BVO für die Kreise Herford und Minden-Lübbecke, zeigte sich über die Aktion erfreut: „Die BVO unterstützt gerne die Aktion, denn die Schulwegsicherheit ist uns ein besonderes Anliegen. Andererseits möchten wir aber auch Eltern die Gelegenheit geben, den Nahverkehr der Region kennen zu lernen.“

Der Geschäftsführer der Minden-Herforder Verkehrsgesellschaft Achim Overath ergänzt: „Wir hoffen, dass möglichst viele Eltern die Gelegenheit wahrnehmen und das Ticket nutzen, um das 1x1 der Schulwegsicherheit gemeinsam mit ihrem Kind zu üben. Allen Schülerinnen und Schülern, aber natürlich auch deren Eltern, wünschen wir eine gute Fahrt!“

Wertvolle inhaltliche Tipps bei der Konzeption des Flyers gab Christina Pörtner vom Verein „up to you! – Bus&Bahn machen Schule“. „up to you!“ bietet seit über 10 Jahren den Schulen Ostwestfalen-Lippes die Durchführung von Busschulen an, um sowohl die objektive Sicherheit im Schülerverkehr, als auch das subjektive Sicherheitsempfinden der jungen Fahrgäste zu erhöhen. Zudem werden Jugendliche als Busbegleiter ausgebildet, die bei Konflikten schlichtend eingreifen. Informationen zur Arbeit des Vereins können auf der Seite abgerufen werden.

 Informationen zur Aktion „ElternKindTicket“ finden sich auch im Internet unter www.dersechser.de. Hier findet sich auch eine Fahrplanauskunft, mit der die zu fahrende Strecke geplant werden kann. Falls die künftige Schule des Kindes während der Ferien nicht angefahren wird, kann auch eine beliebige andere Strecke gewählt werden, um den umsichtigen Ein- sowie Ausstieg und das sichere Verhalten während der Fahrt zu proben.

 Eltern, die keinen Flyer erhalten haben, können diesen in den Geschäftsstellen der Unternehmen oder im ServiceCenter der OWL Verkehr GmbH am Mindener ZOB beziehen. Hier können sich die Eltern natürlich auch zu alternativen Ticketangeboten beraten lassen, falls ihr Kind von der Schule keinen Fahrschein bekommt. Eine Übersicht zu den Serviceeinrichtungen findet sich ebenfalls auf der Seite des Gemeinschaftstarifs.

 Die Aktion wird ermöglicht durch die Verkehrsunternehmen und Aufgabenträger im Gebiet des Gemeinschaftstarifs. Eine finanzielle Unterstützung erfolgt durch den Verkehrs-Verbund Ostwestfalen-Lippe (VVOWL).