Drucken

Agentur für Arbeit Herford und OWL Verkehr GmbH betreten Neuland

am . Veröffentlicht in Nahverkehr

Gemeinsames Projekt informiert umfassend zum Thema Mobilität

Agenturbezirk Herford, Kreise Herford und Minden-Lübbecke - Mobilität ist ein Grundbedürfnis. Gerade für Menschen, die zeitweilig in die Erwerbslosigkeit geraten, ist es wichtig, auch weiterhin mobil und flexibel zu bleiben, damit die Arbeitsplatzsuche schnell zum Erfolg führt. Um umfassend darüber zu informieren, wie alle Vorteile des Nahverkehrs und des Gemeinschaftstarifs „Der Sechser“ genutzt werden können, ist es zu einer bundesweit einzigartigen Kooperation zwischen den regionalen Agenturen für Arbeit und der OWL Verkehr GmbH, als Servicegesell-schaft der Nahverkehrsunternehmen, gekommen. Die Verteilung des Produkts dieser Kooperati-on, die Broschüre „Arbeit und Beruf“ für die Kreise Herford und Minden-Lübbecke, hat nun begonnen.

AuB01Ein PKW kostet Geld – das weiß jeder. Oftmals übersteigen die Haltungskosten für den eigenen PKW das Budget von Empfängern staatlicher Unterstützung. Insbesondere bei längerer Bezugsdauer von Arbeitslosengeld, so die Erfahrung der Agentur für Arbeit Herford, ist es verständlich, dass Betroffene das eigene Auto vielleicht aufgeben müssen. Um jedoch wieder eine neue Ar-beitsstelle antreten zu können, gilt es im Rahmen der Vermittlung die Mobilität zu erhalten.

Vielen Menschen sind die Vorteile des Nahverkehrs nicht bekannt. Insbesondere denjenigen, die bisher keine Wege mit Bus und Bahn zurückgelegt haben. Deswegen wurde eine kompakte Broschüre in enger Abstimmung zwischen der Agentur für Arbeit Herford, den Verkehrsunternehmen aus den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke, den kommunalen Aufgabenträgern und der OWL Verkehr GmbH entwickelt.

„Mit diesem Informationsflyer wird unseren Kundinnen und Kunden eine weitere Dienstleistung angeboten. Hiermit können wir sie künftig über alle Vorteile der Nutzung von Bus und Bahn informieren“, erklärt Andreas Feuchert, Teamleiter Interne ganzheitlichen Integrationsleistung – kurz Inga -  in der Agentur für Arbeit Herford. Ein wichtiger Faktor bei der Stellensuche im ländlichen Raum sei die Mobilität: „Die Mobilität eröffnet und steigert berufliche Chancen, sie erweitert beispielsweise den Suchradius bei der Stellensuche und ermöglicht die Teilnahme an Qualifizierungen. Zusätzlich verschafft sie andere und ganz neue berufliche Perspektiven. Bei vielen Kunden erweitern sich damit auch die Aussichten und Erfolgschancen auf einen neuen Job.“

AuB02Cornelia Christian, Geschäftsführerin der OWL Verkehr GmbH, ergänzt: „Wir sind ausgesprochen froh, mit der Agentur für Arbeit Herford einen engagierten und passenden Kooperationspartner gefunden zu haben. Auch abseits der Stadtverkehre in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford gibt es ein gutes Regionalbus- und Bahnangebot, über das wir nun gemeinsam in-formieren. Dabei versetzen wir uns bewusst in die Situation des bisherigen Nicht-Nutzers des Nahverkehrs und leisten eine möglichst umfangreiche Aufklärung.“

So informiert die Broschüre „Arbeit und Beruf“ über Zusatzleistungen wie die Mitnahmemöglichkeit, Übertragbarkeit oder die ermäßigte Weiterfahrt über den Geltungsbereich eines Abo-Tickets hinaus. Als Kernelement ist eine Mobilitätskarte entstanden, die jeweils das Verkehrsangebot in den Kreisen Herford bzw. Minden-Lübbecke darstellt. Diese veranschaulicht auf zugängliche Art und Weise, wie schnell man u.a. seinen neuen Arbeitsort im Wittekind- oder Mühlenkreis mit dem Verkehrsangebot des Nahverkehrs erreichen kann. Darüber hinaus werden Pendlerstrecken weit über die Kreisgrenze abgebildet, denn oftmals findet sich die passende Arbeitsstelle nicht direkt vor der Haustür.

Die Broschüre wird ab sofort in den Beratungs- und Vermittlungsgesprächen in der Herforder Arbeitsagentur ausgehändigt und bei Bedarf erläutert.

Die Maßnahme „Arbeit und Beruf“ ist Bestandteil des Projektes „Mobilität im Lebenszyklus“, dass durch den VerkehrsVerbund OstWestfalenLippe (VVOWL) gefördert wird.