Drucken

Aktionstag für alle Sechser-Abonnenten und Preisanpassung

am . Veröffentlicht in Nahverkehr

Ab dem 01.08.2014 gelten neue Preise für die Fahrt mit Bus, Bahn und StadtBahn. Mit einer durchschnittlichen Preisanpassung von 2,98% reagieren die Verkehrsunternehmen des Sechsers auf weiterhin steigende Betriebskosten. Die wichtigsten Einstiegsangebote bleiben im Preis jedoch gleich: die Einzel- und 4erTickets der Preisstufe 1, alle KinderTickets und das 9 Uhr TagesTicket für eine Person. Abo-Kunden können sich auf eine besondere Aufmerksamkeit freuen: Am 02.08.2014 findet erstmalig ein Aktionstag für Abo-Kunden statt.

Aktionstag als Dankeschön
Die Verkehrsunternehmen im Geltungsbereich des Sechsers sagen ihren treuen Abo-Kunden ganz herzlich „Danke!“: Am Samstag, dem 02.08.2014, gilt jedes Abo – egal welcher Preisstufe – als Ticket für das komplette Sechser-Gebiet – also in der Stadt Bielefeld und den Kreisen Gütersloh, Lippe, Herford und Minden-Lübbecke. Auch an die Kunden, die bereits ein Abo für den kompletten Sechser besitzen, wurde gedacht: Abonnenten der Preisstufe 7 können am 02.08.2014 die Erste Klasse nutzen.

Clevere Abonnenten nutzen den Aktionstag zu einem Ausflug mit der ganzen Familie oder Freunden: Denn dank der „Mitnahmemöglichkeit“ des Abos können mit einem einzigen Sechser-Abo bis zu fünf Personen unterwegs sein. An Werktagen nach 19 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen den ganzen Tag darf jeder Abo-Besitzer einen weiteren Erwachsenen und bis zu drei Kinder unter 15 Jahren mitnehmen. Das gilt für alle Abos – außer für die besonders rabattierten Firmen-Abos.

Infos rund um den Aktionstag und Tipps für interessante Ziele in der Region, die sich besonders gut mit Bus und Bahn erreichen lassen, gibt’s unter www.owlverkehr.de/Abo-Aktionstag.

Stabile Preise bei wichtigen Tickets
Ab dem 01.08.2014 gelten für Sechser-Tickets neue Preise. Mit einer durchschnittlichen Preisanpassung von 2,98% wird jedoch nur ein Teil der gestiegenen Kosten an die Fahrgäste weitergegeben. Weiter steigende Energie- und Kraftstoffkosten und Mehrbelastungen durch Tarifabschlüsse bei gleichzeitig sinkenden Zuschüssen führen bei den Bus- und Schienenverkehrsunternehmen zu erheblichen Mehrbelastungen.

Im Preis gleich bleiben die wohl wichtigsten Einstiegsangebote: Einzel- und 4erTickets der Preisstufe 1. Kinderfreundlich ist auch der gleich bleibende Preis für alle KinderTickets in allen Preisstufen (KinderTicket und 4er KinderTicket). Auch das 9 Uhr TagesTicket für eine Person und alle FahrradTickets werden nicht teurer.

Für Kunden bleiben die Sechser-Abonnements attraktiv, denn die Preisanpassung liegt hier leicht unter dem Durchschnitt. Wer regelmäßige Wege zurücklegt – ob nun in der Freizeit oder zur Arbeit – trifft also weiterhin mit dem Abo die richtige Wahl. Wer Ausflüge über den Geltungsbereich seines Abos hinaus macht, kann sich freuen: Alle AnschlussTickets in allen Preisstufen bleiben im Preis gleich.

MonatsTicket kann mehr
Die MonatsTickets können ab 1. August mehr: Die attraktive Möglichkeit, Mitfahrer mitzunehmen, gilt dann wie beim Abo. Wegen dieses beliebten Zusatznutzens wurde der Preis des MonatsTickets angehoben. Preisbewussten MonatsTicket-Käufern empfehlen die Verkehrsunternehmen daher das Sechser- oder das 9-Uhr-Abo: Im direkten Vergleich sparen Kunden mit einem Abo über 20%.

Neue Tickets in Minden-Lübbecke und Herford
Zum 01.08.2014 werden in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford zwei neue Tickets für junge Fahrgäste eingeführt. Der Hintergrund: Schülerinnen und Schüler sind eine der wichtigsten Kundengruppen des Nahverkehrs – attraktive Ticket-Angebote sorgen ab sofort dafür, dass Busse und Bahnen in der Freizeit noch häufiger genutzt werden.

Die beiden neuen Tickets im Detail:
Schulträger können sich für den Bezug des neuen „ChillTickets“ entscheiden. In den Städten Bad Oeynhausen und Löhne und der Gemeinde Kirchlengern wird das „Chill Ticket“ bereits zu Beginn des neuen Schuljahres ausgegeben. Dort löst das neue Angebot das Schulwegticket ab. Es wird zukünftig für insgesamt vier Geltungsbereiche, die so genannten „ChillAreas“, ausgegeben:

  • ChillArea I: Spenge, Enger, Herford, Hiddenhausen, Vlotho
  • ChillArea II: Rödinghausen, Bünde, Kirchlengern, Löhne, Bad Oeynhausen
  • ChillArea III: Stemwede, Rahden, Espelkamp, Preußisch- Oldendorf, Lübbecke, Hüllhorst
  • ChillArea IV: Hille, Petershagen, Minden, Porta-Westfalica


Der Clou: Das „ChillTicket“ gilt nicht nur für den direkten Schulweg. Wochentags ab 14 Uhr und an Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien zeitlich uneingeschränkt können Busse und Bahnen in der jeweiligen „ChillArea“ nach Belieben genutzt werden. Mit diesem Angebot sind Schülerinnen und Schüler auch in der Freizeit mobil – zur Entlastung des „Mama-/ Papa-Taxis“. Die Schüler erhalten das Ticket über ihre Schule.

Das neue „FunTicket Regio“ für Menschen bis einschließlich 20 Jahre hingegen ist im Freiverkauf erhältlich. Bisher war das FunTicket für die Preisstufe 1 (die jeweilige Stadt oder Gemeinde), den gesamten Geltungsbereich des Sechsers oder sogar für ganz Westfalen erhältlich. Das „FunTicket Regio“ ersetzt das FunTicket der Preisstufe 1 – und bietet weit mehr als sein Vorgänger: Für den besonders schmalen Preis von 12,50 € können junge Leute in den kompletten Kreisen Herford und Minden-Lübbecke an Schultagen ab 14 Uhr, an den Wochenenden und in den Ferien den Nahverkehr nach Belieben nutzen. Ein besonderes Bonbon: Das Ticket wird auch in den Disco-Bussen der beiden Kreise und in den Nachtbus-Linien nach Bielefeld anerkannt. In Kombination mit dem Ticket für den Schulweg bieten die Verkehrsunternehmen damit Jugendlichen ein preiswertes Komplettangebot in puncto Mobilität.

Gültigkeit bereits gekaufter Tickets
Kunden, die noch unentwertete, an den Vorverkaufsstellen erworbene Tickets besitzen, können diese trotzdem nutzen: Bis zum 31.10.2014 werden sie problemlos anerkannt. Wer dann immer noch über einen Vorrat verfügt, kann die Tickets bei dem verkaufenden Verkehrsunternehmen bis zum 01.08.2017 eintauschen.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.dersechser.de.