Drucken

Sicherheit, Qualität und Umwelt

 

Sicherheit

Sicherheitsbescheinigung gemäß § 7a AEG für das EVU MKB

Sicherheitsbescheinung mkb
Download der Sicherheits-bescheinigung gemäß § 7a AEG (PDF)

Qualität

Unsere Zertifikate nach DIN EN ISO 9001:2008

QM-Zertifikat-MKB-ab-23042016 QM-Zertifikat-MKR-ab-23042016
Download Zertifikat Mindener Kreisbahnen GmbH (PDF) Download Zertifikat MKB-Mühlenkreisbus GmbH (PDF)

 

Umwelt

Die Umweltpolitik der Mindener Kreisbahnen GmbH und der MKB-MühlenkreisBus GmbH

Für unsere Unternehmen stellt der Umweltschutz einen wesentlichen Bestandteil der Unternehmenspolitik dar. Wir verpflichten uns zu Umweltschutz aus dem Wissen,

     dass ein Unternehmen, das ökologisch geführt wird,
     in Zukunft besser auf dem Markt bestehen kann.

Aus diesem Grund sind umweltbezogene und wirtschaftliche Grundsätze ebenso wie die konsequente Beachtung von Handlungsgrundsätzen des Umweltschutzes maßgebliche Teile unseres unternehmerischen Handelns.

Umweltschutz kommt tagtäglich unseren Fahrgästen in Form eines sicheren, geräuscharmen und möglichst schadstoffarmen Betriebs unserer Fahrzeuge im Personenverkehr sowie eines sicheren Umgangs mit dem Transportgut unserer Kunden im Güterverkehr zugute.

Der Tätigkeitsinhalt unseres Unternehmens – die Durchführung von Linien- und Gelegenheitsverkehr mit Bussen sowie die Durchführung von Schienengüterverkehr – darf die Umwelt nicht mehr als objektiv unvermeidbar belasten. Wir sind uns bewusst, dass das Betreiben einer größeren Anzahl Fahrzeuge, wie dies in einem Verkehrsunternehmen objektiv der Fall ist, Auswirkungen auf die Umwelt im Verkehrsbedienungsgebiet haben kann.

Es ist unsere Pflicht, mögliche Umweltbeeinträchtigungen zu vermeiden oder auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Diese Aufgabe soll neben dem Streben nach einer sicheren und ergebnisorientierten Verkehrsdurchführung sowie der ständigen qualitativen Verbesserung unseres Verkehrsangebotes im Mittelpunkt unserer Unternehmensphilosophie stehen.

Dabei dürfen wir damit werben, im Omnibuspersonenverkehr und im Schienengüterverkehr prinzipbedingt nur einen Bruchteil (18,9 bzw. 21,1 %) des Energieverbrauchs pro Verkehrsaufwand und der damit verbundenen Umweltbelastung im Vergleich mit unseren stärksten Wettbewerbern – motorisierter Individualverkehr und Straßengüterverkehr – zu verursachen.

Handlungsgrundsätze:

  • Ordnung, Sauberkeit sowie sorgsamer und sparsamer Umgang mit Fahrzeugtechnik und Betriebsstoffen sind wesentliche Voraussetzungen für eine qualitäts- und umweltgerechte Verkehrsdurchführung und Instandhaltung.
  • Wir betrachten den Umweltschutz als wichtigen Bestandteil unserer Unternehmensführung, um Ökologie und Ökonomie in Einklang zu bringen. Wir stellen sicher, dass der Umweltschutz nach Möglichkeit in allen Funktionen und auf allen Ebenen in konkrete Ziele und Verhaltensregeln umgesetzt wird.
  • In unserer Investitionspolitik, sowohl bei Immobilien als auch beim Fahrzeugbestand, berücksichtigen wir heutige und perspektivische Umweltanforderungen. 
  • Wir fördern das Umweltwissen und das Umweltbewusstsein unserer Mitarbeiter durch ständige Aus- und Weiterbildung und motivieren sie zu verantwortungsvollem Handeln.
  • Die Auswirkungen der gegenwärtigen Tätigkeiten unseres Unternehmens auf die lokale Umgebung werden regelmäßig überwacht und bewertet. Die gesetzlichen Anforderungen stellen dabei ein wesentliches Kriterium dar.
  • Die Umweltauswirkungen jeder neuen Tätigkeit, jedes neuen Verkehrsangebotes werden vor der Einführung auch nach Umweltgesichtspunkten bewertet.
  • Wir ergreifen die notwendigen Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Beseitigung von Umweltbelastungen; wo dies nicht umfassend zu realisieren ist, verringern wir umweltbelastende Emissionen und das Abfallaufkommen auf ein Mindestmaß.
  • Der Einsatz umweltfreundlicher Fahrzeuge, Verfahren und Technologien bei der Verkehrsdurchführung, der Instandhaltung und Pflege wird mit dem Ziel forciert, Ressourcen (Kraftstoff, Energie, Wasser) zu schonen und einen engagierten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
  • Wir ergreifen die notwendigen Maßnahmen, um Unfälle zu vermeiden bzw. bei unabwendbaren Ereignissen durch konkret definierte Verhaltensvorschriften schädliche Auswirkungen auf die Umwelt zu verhindern.
  • Für die Überwachung der Übereinstimmung technischer und organisatorischer Verfahren mit der Umweltpolitik des Unternehmens gelten im Voraus festgelegte Verfahrensweisen, sofern dies Messungen und Versuche erfordert, wird für die Aufzeichnung und Aktualisierung der Ergebnisse gesorgt.
  • Zusammen mit den Behörden legen wir Verfahren zur Minimierung störungsbedingter Emissionen fest und aktualisieren diese ständig.
  • Die Öffentlichkeit, unsere Kunden und die zuständigen Behörden erhalten alle Informationen, die zum Verständnis der Umweltauswirkungen der Tätigkeit des Unternehmens benötigt werden. Wir führen einen offenen Dialog mit der Öffentlichkeit.
  • Wir nehmen Einfluss auf unsere Lieferanten und Auftragnehmer, um auch bei unseren Vertragspartnern Verständnis für umweltgerechtes Arbeiten zu wecken.
  • Zur ständigen Verbesserung des Umweltschutzes formuliert unser Unternehmen konkrete Umweltziele und legt die Mittel und Maßnahmen zu deren Erreichung fest.